Barfer´s Point
Barfer´s Point

AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und

 

Barfer´s Point

Jan-Peter Rüß

Heinrich N. Clausen Weg 5

24986 Mittelangeln/Satrup

 

nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

 

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus dem Bereich Ernährungsberatung für Hund und Katze über die Internetseite www.barfers-point.de geregelt. Details des jeweiligen Angebotes finden Sie auf der Internetseite www.barfers-point.de. Abweichende Vorschriften der Auftraggeber gelten nicht, es sei denn, der Ernährungsberater hat dieses schriftlich bestätigt. Individuelle Absprachen zwischen dem Anbieter und dem Auftraggeber haben stets Vorrang.

 

Vertragsabschluss

Der Anbieter bietet dem Auftraggeber auf der Internetseite www.barfers-point.de, telefonisch

oder bei einem Hausbesuch eine Dienstleistung zum Kauf an.

Bei Bestellungen per E-Mail oder telefonisch kommt ein Kaufvertrag durch die Annahme der

Bestellung (Auftraggeber) durch den Anbieter zustande. Preisauszeichnungen auf der Internetpräsenz www.barfers-point.de stellt kein Angebot im Rechtssinne dar. Der Eingang und die Annahme

der Bestellung werden dem Auftraggeber per E-Mail oder per Post bestätigt.

Der Auftraggeber verpflichtet sich im eigenen Interesse den Anamnesebogen, der Grundlage der Beratung ist, wahrheitsgemäß und vollständig auszufüllen und sämtliche Informationen bezüglich der Gesundheit des Tieres (Vorerkrankungen, Medikamente etc.), zur Verfügung zu stellen.

Das Hinzufügen von nicht korrekten Informationen oder das Weglassen von Informationen kann

zu falschen Fütterungsempfehlungen führen. Den Anamnesebogen erhält der Auftraggeber

zusammen mit der Rechnung.

Der Anamnesebogen ist innerhalb von 7 Tagen vollständig ausgefüllt an den Anbieter zurückzusenden.

Der Anbieter verpflichtet sich über alle Tatsachen und Umstände, die ihm in seiner beruflichen Eigenschaft bekannt geworden sind, Stillschweigen zu bewahren. Der Anbieter ist der Schweigepflicht unterworfen. Der Anbieter ist verpflichtet, auch über die Beendigung der Ernährungsberatung hinaus, alle Informationen des Auftraggebers bzw. seiner(s) Hunde(s)/Katze(n) vertraulich zu behandeln.

 

Der Vertragstext wird gespeichert.

 

Preise, Versandkosten

Alle auf der Angebotsseite genannten Preise verstehen sich als Endpreise.

Ich unterliege der Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG.

Der Gesamtpreis errechnet sich aus den folgenden Komponenten:

Der Gesamtpreis hängt von dem gewählten Ernährungsplan / der gewählten Dienstleistung ab.

 

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung:

Vorabüberweisung oder Barzahlung als Vorkasse. Weitere Zahlungsarten werden nicht

angeboten und werden zurückgewiesen.

Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung

enthält und per E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen.

Der Rechnungsbetrag kann auch beim Anbieter in bar gezahlt werden. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch

ohne Mahnung in Verzug. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden, welches nicht auf

demselben Vertragsverhältnis beruht, wird ausgeschlossen.

Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn diese

sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

Kommt der Auftraggeber mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, so kann der Anbieter Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und/oder vom Vertrag zurücktreten.

 

Lieferbedingungen

Die bestellten Waren werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom

Auftraggeber angegebene Adresse geliefert bzw. per E-Mail versendet. Die Lieferung erfolgt

aus der Adresse des Anbieters.

Die Ware versendet der Anbieter, sofern nicht ausdrücklich abweichend vereinbart, innerhalb von

10 Werktagen nach Zahlungs-eingang sowie Vorliegen des Anamnesebogens.

Angaben des Anbieters zur Lieferfrist sind unverbindlich, sofern nicht ausnahmsweise

der Liefertermin vom Anbieter verbindlich zugesagt wurde.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs geht mit der Übergabe auf den Auftraggeber über.

Ist der Auftraggeber Unternehmer, so geht beim Versendungskauf die Gefahr des zufälligen Untergangs sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur,

den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person über.

Im Falle der Ausübung des Widerrufsrechts hat ein Auftraggeber die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis

der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn er bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder

eine vertraglich vereinbarte Teilleistung erbracht hat.

 

Umbuchung oder Stornierung von Seminaren

Die folgenden Regelungen beziehen sich auf Seminare, die direkt durch den

Anbieter organisiert und durchgeführt werden.

Für Seminare, die lediglich über den Anbieter beworben werden und über externen Anbieter gebucht werden müssen, gelten ggf. die AGB des jeweiligen Veranstalters.

Eine einmalige Umbuchung auf ein anderes Seminar ist möglich. Umbuchungen sind bis

4 Wochen vor Seminarbeginn kostenlos; ab zwei Wochen vor Beginn wird eine Umbuchungsgebühr

in Höhe von 50 % des Seminarpreises berechnet; ab einer Woche vor Beginn wird eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 75 % des Seminarpreises berechnet.

Diese Umbuchungsgebühr kann auf das nächste Seminar angerechnet werden.

Bei Verhinderung eines angemeldeten Teilnehmers kann eine Vertretung teilnehmen. Hierdurch entstehen keine weiteren Kosten. Eine Stornierung vor Seminarbeginn ist jederzeit möglich.

Das Storno muss schriftlich (per Brief, Fax oder E-Mail) gegenüber dem Anbieter erfolgen. Stornierungen sind bis 4 Wochen vor Seminarbeginn kostenlos; ab zwei Wochen vor Beginn wird

eine Stornogebühr in Höhe von 50 % des Seminarpreises  berechnet; ab einer Woche vor Beginn

wird eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 75 % des Seminarpreises berechnet. Bei Absagen am

Tag der Veranstaltung oder danach bleibt die volle Teilnahmegebühr fällig.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die im Seminarprogramm angebotenen Veranstaltungen

bei zu geringer Nachfrage, Unterbelegung, Ausfall des Dozenten oder aus anderen Gründen,

die der Anbieter nicht zu vertreten hat, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung, jedoch

spätestens eine Woche vor Seminarbeginn, zu verschieben oder abzusagen. Die betroffenen Teilnehmer werden umgehend informiert. Der Anbieter wird sich im Falle von Absagen

bemühen, Ersatztermine anzubieten. 

Sollte ein Seminar gänzlich ausfallen, wird dem Kunden die Teilnahmegebühr zurückerstattet.

Der Anbieter behält sich vor, inhaltliche, methodische und organisatorische Programmänderungen

oder -abweichungen kurzfristig bei einem Seminar vorzunehmen, soweit der Nutzen der

Veranstaltung für die Teilnehmer unverändert ist.  Eventuelle Termin- und Ortsverschiebungen

gibt der Anbieter den Teilnehmern rechtzeitig bekannt.

Gelten für einzelne Veranstaltungen andere Teilnahmebedingungen, werden diese

mit dem Anmeldeformular versendet.

 

Sach- und Rechtsmängel

Soweit Mängel vorliegen, stehen dem Auftraggeber nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen

die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu.

Schäden, die durch unsachgemäße Handlungen des Auftraggebers bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Gewährleistungsanspruch gegen den Anbieter. Hinweise zur ordnungsgemäßen Behandlung

kann der Auftraggeber den Herstellerbeschreibungen entnehmen.

Liegen Mängel vor und wurden diese rechtzeitig geltend gemacht, ist der Anbieter zur Nacherfüllung berechtigt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Auftraggeber berechtigt, den Kaufpreis zu

mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Haftungsausschluss

Die übermittelten Informationen des Anbieters stellen keine Diagnose, Therapie oder Behandlung dar, sondern lediglich eine Futterempfehlung. Der Auftraggeber trägt stets die Verantwortung für seine/n Hund/Katze und wird vom Anbieter angehalten, den von dem Anbieter zusammengestellten Futterplan durch seinen Tierarzt auf Eignung für den Hund/die Katze überprüfen zu lassen. Der Anbieter ist bemüht, den Futterplan nach aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen und Informationen zu gestalten. Der Anbieter trägt nicht das Risiko für negative Auswirkungen, die zu unerwünschten Begleiterscheinungen im Zusammenhang mit dem zur Verfügung gestellten Futterplan geführt haben. Der Auftraggeber ist darüber informiert, dass eine Ernährungsberatung keine ärztliche Konsultation oder Behandlung ersetzen kann. Der Anbieter haftet nicht für Schäden gleich welcher Art, die auf Grund der Verwendung bzw. Nutzung des zur Verfügung gestellten Futterplans entstehen.

 

Urheberrecht

Alle in der Ware enthaltenen Texte, Fotos und Grafiken sind Eigentum des Anbieters und unterliegen dem Deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken und Texte

in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen (auch in sozialen Netzwerken wie Facebook) ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Ernährungsberaters nicht gestattet. Der Auftraggeber

darf den auf den/die individuelle (n) Hund/Katze zugeschnittenen Futterplan ausschließlich zu

privaten Zwecken gebrauchen. Alle Rechte vorbehalten.

Widerrufsrecht des Verbrauchers  für Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen

Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

 

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich (Barfer´s Point, Jan-Peter Rüß, Heinrich N. Clausen Weg 5, 24986 Mittelangeln, Email: barfers.point@online.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Der Auftraggeber hat die Möglichkeit im Anamnesebogen ausdrücklich die Ausführung der beauftragten Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist zu beauftragen. Nach vollständiger Vertragserfüllung verliert der Auftraggeber

hierdurch sein Widerrufsrecht.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten

habe, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an

dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei

mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich das selbe Zahlungsmittel, das Sie

bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich

etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werde ich Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnen. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll,

so haben Sie mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt,

zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet

haben, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des

öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

 

Datenschutz

Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungsprozessen eingesetzt,

so werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die vom Kunden im

Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb

des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die

Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Daten werden nur soweit notwendig an das Versandunternehmen, das die Lieferung der Ware auftragsgemäß übernimmt, weitergegeben. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit den Anbieter Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung

einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. 

 

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit

der sonstigen Bestimmungen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barfer´s Point/Jan-Peter Rüß